Über die Zeitschrift Nachrichten Medizintourismus Marketing in Russland Kontakt




Werbung

"Behandlung in Deutschland“ samt ihrer Online-Version bietet ein Optimum an Lösungen hinsichtlich der Präsentation Ihrer Klinik in Russland, und zwar:
  • Unser Magazin wird zweckgebunden in die Wege geleitet, die die Zielgruppen der Klinik punktgenau erreichen.
  • Das Heft wird in regelmäßigen Abständen auf medizinischen Konferenzen der Öffentlichkeit vorgestellt. Allein 2011 war „Behandlung in Deutschland“ an mehr als 30 Veranstaltungen präsent: Fachtagungen, Messen und Ausstellungen, fachbezogene Seminare und Workshops. Jeder Teilnehmer bekommt ein persönliches Exemplar zum Reinschnuppern.
  • Die Zahl unserer Leser nimmt zu, da wir zusätzlich ein Internet-Portal eingerichtet haben - und die Tendenz  ist steigend. Während im Oktober 2010 monatlich 700 Aufrufe registriert wurden, so sind die Durchschnittsdaten ein Jahr später wesentlich höher– über 3000 Aufrufe pro Monat (Oktober 2011).



+ 49-(0) 231 530 8999     E-MAIL: INFO@MEDPLUS24.RU      Heute 16 Dezember 2019   
Das Magazin „Behandlung in Deutschland“ ( ) wurde als ein einmaliges innovatives Projekt ins Leben gerufen und kennt bis heute keine Konkurrenz. In Russland und im GUS-Raum steigt das Interesse für medizinische Behandlungsmöglichkeiten in Deutschland stetig. Vor diesem Hintergrund entstand also unser Heft, und es sieht seine Aufgabe unter anderem in folgenden Kernbereichen:
  • Förderung des Bekanntheitsgrades der deutschen Medizin unter der russischsprachigen Leserschaft,
  • Zuverlässiger Informationsdienst über medizinische Möglichkeiten in Deutschland für sämtliche interessierte Lesergruppen,
  • Präsentation von Profilen der medizinischen Einrichtungen Deutschlands für russische Leser, Fernberatung für Patienten, die eine Therapie in Deutschland anstreben.
Die erste Ausgabe vom Januar 2010 wurde unter den Lesern sehr positiv aufgenommen. Nach zwei Jahren seines Bestehens kann das Bulletin auf eine erfolgreiche Zeit als zuverlässiger Berater in Sachen „Behandlung in Deutschland“ zurückblicken. Und als solcher genießt es Respekt in Fachkreisen. Darüber hinaus gilt es als beispiellose Plattform für die Präsentation von deutschen Kliniken.

 

 

 

 

Die deutschen Konsulate in Russland und im GUS-Raum stellen einen zunehmenden Reiseverkehr zwecks Inanspruchnahme hochwertiger medizinischer Behandlungen in Deutschland fest. Während 2009 ca. 5000 Menschen aus Russland und der GUS Visa für diesen Zweck beim deutschen Generalkonsulat in Moskau genehmigt wurden, erreichte ihre Zahl 2010 bereits 8000, so die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Moskau.
 
Warum die Russen sich so gerne in den deutschen Kliniken behandeln lassen, erklärt sich aus mehreren Gründen.

Unsere Zeitschrift behandelt die Themen der Diagnosik, der Behandlung und Rehabilitation in Deutschland.
Darüber hinaus informiert es über die einheimischen Besonderheiten des Alltags sowie die  Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen.
Für die ärztliche Leserschaft bietet das Heft aktuelle Informationen zu medizinischen Innovationstechnologien und Publikationen sowie Fortbildungs- und Stellenangebote.
Die Vertriebskanäle von „Behandlung in Deutschland“ umfassen:
 
  • Abonnement über Verlage und Agenturen: „UralPress“( ), „Interpochta“ (), „UniPress“ (), „Rospechat“ ()
  • Online-Apotheken (Moskau)
  • Apothekenkette „Samson-Pharma“ (-; Moskau)
  • Ärztekonferenzen (Moskau)
  •  Einrichtungen des Instituts für ärztliche Fortbildung am Nationalen Pirogow-Zentrum für Medizin und Chirurgie (Moskau)
  • Moskau: Kliniken und Zentren für Diagnostik, monatliche Aufnahme – über 70 000 Patienten

 

Patienten aus dem Ausland bezahlen direkt, und die Kliniken dürfen über die Finanzmittel aus diesem Topf frei verfügen. Eine Abrechnung mit den Krankenkassen findet nicht statt. Daher bietet die Anwerbung solcher Patienten eine aussichtsreiche Finanzierungsquelle. Wie aber kann eine Klinik in Deutschland einen Patienten aus Russland erfolgreich gewinnen?
Der erste Schritt auf dem Weg zum Erfolg sollte eine Klinik-Präsentation in Russland unter der Einbeziehung konkreter Marketinginstrumente sein. Und zwar soll dieses Vermarktungspaket auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten werden. Zu einer gelungenen Präsentation der Klinik gehören:
  • Imagepflege durch Werbung in Fachpublikationen
  • Messen und Ausstellungen in den jeweiligen Fachbereich
  • Internet: russischsprachige Webpräsenz
  • Anbindung an themenbezogene Internetportale
  • Optimierung der Web-Suchmaschinen im Einklang mit den auschlaggebenden Suchbegriffen (SEO)

 


 

Über die Zeitschrift |  Nachrichten  |  Medizintourismus  |  Marketing in Russland  |  Kontakt
Themen  |  Vertrieb  |  Leserkreis  |  Werbung  |  Artikel  |  Veranstaltungen

© 2010-2019 Medplus24 - Behandlung in Deutschland. Behandlung im Ausland. Alle Rechte vorbehalten
ADAGIO MEDIA GROUP: Design und die Entwicklung der Webseite
Zu Favoriten hinzufügen      Als Startseite festlegen      RSS